Klaus Nierhoff, Schauspieler

Wir wissen alle, daß wir uns auf Veränderungen einstellen müssen! Die demographische Entwicklung wird uns zwingen, tiefgreifende Reformen im Steuer-, Renten- und Gesundheitssystem vorzunehmen. Die schwarz-gelbe Koalition hat bis jetzt nur Kosmetik geliefert – und im Wahlkampf werden mit einer lügenhaften Werbesprache alle Ungerechtigkeiten vertuscht.

Da wird ein moderater Vorschlag der Grünen, die Vermögen der bestverdienenden 5% der Bevölkerung etwas höher zu besteuern, torpediert – dabei fordern das viele – für das Gemeinwohl denkende – Menschen aus dieser Gruppe selbst!

Ist es unveränderlich, daß gutverdienende Angestellte sich jenseits der Beitragsbemessungsgrenze für wenig Geld privat versichern können, egal ob sie 6000,-€ oder 30.000,-€ monatlich verdienen? Warum sollen Bezieher höherer Einkommen nicht auch anteilige Beiträge zahlen, wie jeder Arbeitnehmer?
Warum wird bei Euro-Rettungsmaßnahmen das Geld des Steuerzahlers weniger geschützt, als das der Investoren und Banken?

Letzter persönlicher Punkt: Eine Kanzlerin, die das Image der Menschenrechtlerin hat und bei der Frage der Gleichbehandlung von gleichgeschlechtlichen Ehen mit Blick auf den Stammtisch so offensichtlich diskriminiert, ist für mich nicht wählbar.