Anleitung zu einem OpenEvent, um Nachhaltiges auf ein Bettlaken zu bringen from WorldWideBlanket on Vimeo.

Klemens Gieles: Kreative für die große Transformation

Ökologie, Soziales und Ökonomie stellen nach allgemeiner Ansicht die drei Dimensionen dar, in denen der Wandel hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft vollzogen werden kann. Wir sind der Meinung, es geht auch anders. Während in Kulturkreisen allmählich die vierte Dimension, die kulturelle, eingefordert wird, verharrt die Politik weitgehend in der politisch-juristisch-technokratischen Sichtweise von Nachhaltigkeit unbeachtet der großen Wirkung von Kultur und damit der Bedeutung der Kreativen bei diesem Transformationsprozess. Kulturschaffende, Künstler und künstlerische Umsetzungen von Nachhaltigkeit sind der Schlüssel zur großen Transformation zu einer nachhaltigen Gesellschaft. Mit dem WorldWideBlanket besteht eine Möglichkeit, nachhaltiges Leben künstlerisch sichtbar zu machen und die kulturelle Dimension der Nachhaltigkeit zu verdeutlichen.

Das WorldWideBlanket verankert das Thema Nachhaltigkeit über die Dekade 2005 bis 2014 (UN Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung) hinaus im kulturellen Gedächtnis der Menschen. Das Betttuch im Projektlogo steht als Symbol der Nachhaltigkeit, das Schutz und Wohlwollen für den Planeten und seine Bewohner signalisiert. Das WorldWideBlanket will auch die Meinung geringer aktiver Bevölkerungskreise zum Thema Nachhaltigkeit erfahren und fördern, Kulturschaffende und Kreative in die Bildung für nachhaltige Entwicklung stärker einbinden, politisch und gesellschaftlich bedeutsame Signale aus der Bevölkerung für Entscheidungsträger in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft erfahrbar machen, das längste Bettlaken mit Gedanken, Meinungen und Erfahrungen in einer publikumswirksamen Aktion Anfang Juni 2015 in Berlin zusammengenäht präsentieren und über die nationalen Grenzen hinweg das Thema „nachhaltig Leben“ in anderen Ländern weltweit auf Bettlaken bringen.

Um Ideen zu sammeln, kann die Struktur der OpenEvents genutzt werden. Sie setzen sich aus kulturellen Programmpunkten mit Einbezug künstlerischen Wirkens und der Bettlakenaktion zusammen, die wünschenswerter Weise eigenständig von anderen Organisationen, Vereinen, Gruppen und Einzelpersonen durchgeführt werden. Das ist das Ziel. Hier werden Menschen aktiv, um ihre Meinungen, Erfahrungen und Ideen zum nachhaltigen Leben auf einem Bettlaken festzuhalten. Anregungen hierzu erhalten sie durch offene bzw. spontane Aktivitäten von lokalen Künstlern und Kulturschaffenden. So entstehen an vielen Orten durch unterschiedliche Gruppen verschiedene Ideen tragende Bettlaken, die zum WorldWideBlanket zusammengenäht werden. Das WorldWideBlanket verdeutlicht den aktuellen Stand zur Nachhaltigkeit in der Gesellschaft und fördert Nicht-Offensichtliches und Neues zu Tage. Politik und Gesellschaft können dies als Nachschlagewerk nutzen.

In OpenEvents wurden seit April 2013 viele Menschen aus unterschiedlichsten Gesellschaftsbereichen, darunter Künstler und Politiker, zur kreativen Umsetzung ihrer Erfahrungen und Erlebnisse rund um das Thema „Nachhaltig Leben“ gewonnen, zu Diskussionen angeregt, Passanten mit unverkäuflichen Supermarkt-Lebensmitteln versorgt, und in einer Nähaktion ein über 70 m langes Banner aus künstlerisch gestalteten Bettlaken beim Fest Brüderschaft der Völker in Aschaffenburg genäht.

Mit den beispielhaften OpenEvents wurden Einzelpersonen und Organisationen über die Grenzen Deutschlands hinaus gewonnen, solche Bettlakenaktionen durchzuführen. Weitere OpenEvents während der Woche der Nachhaltigkeit oder dem Tollwood-Sommerfestival in München 2014 oder irgendwo in Deutschland verlängern das längste Bettlaken zum Thema „Nachhaltig Leben“ ständig.

Für diese Aktivitäten wurde das WorldWideBlanket als Einzelmaßnahme im Rahmen der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ausgezeichnet.

Kulturschaffende und Künstler sind der Schlüssel zur großen Transformation zu einer nachhaltigen Gesellschaft. Sie sind in der Lage, nachhaltiges Leben emotional zugänglich zu machen.

Und so geht es auch anders: Veranstaltet einfach ein OpenEvent und schickt uns ein Foto eures Bettlakens, damit wir euch über die Abschlussaktion Anfang Juni 2015 in Berlin informieren können. Seid in Berlin dabei, wenn wir alle in Deutschland entstandenen Laken zusammennähen und der Öffentlichkeit die erste lange Stoffbahn des WorldWideBlankets präsentieren. Erzählt von der Aktion, in welchen Ländern ihr auch immer seid, damit der Anfang kein Ende findet, bis das WorldWideBlanket möglichst viele Menschen erreicht hat und seine Schutzfunktion erfüllen kann.

Mehr Informationen:

WorldWideBlanket.org
Anleitung.WorldWideBlanket.de