Luise Baar, WIR SIND VIELE

Wir hören es immer wieder, aus jeder Richtung – ”unsere Kinder sind unsere Zukunft!” – das sagt jede Partei. Und trotzdem ändert niemand was, an einem Schulsystem, das Kinder zum Teil bereits im Alter von 9 Jahren in eine Schublade steckt, aus der sie sich schwer befreien können. Und trotzdem will niemand Unterricht anbieten, der das kritische Denken von Jugendlichen fördert – ”die sollen lieber was Ordentliches lernen!”.

Das deutsche Schulsystem ist veraltet. Es führt nachweislich dazu, dass viele Kinder und Jugendliche bereits früh abhängt werden. Anstatt dieses Thema ernsthaft anzugehen, regt man sich kollektiv über eine Jugend ohne Werte, ohne Ideen auf. In einer Gesellschaft, in der es kaum handwerkliche und rein praktische Jobs mehr gibt, vor allem keine, mit denen man einen Lebensunterhalt verdienen kann, müssen Politikerinnen und Politiker nachhaltigere Systeme finden, um Jugendliche vernünftig auszubilden und ihnen ohne Demütigung eine echte Chance zu geben.

Außerdem muss kritisches Denken in der Schule besser gefördert werden. Volle Lernpläne und verkürzte Schulzeiten lassen keinen Platz dafür, dass Kinder und Jugendliche sich kritisch beteiligen und selbst mehr Verantwortung in ihrem Lernalltag übernehmen können. Wenn dieser Ansatz so weiter verfolgt wird, wird dies direkte Auswirkungen auf die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft haben. Wie soll denn ein 18jähriger, der Jahre lang die Klappe halten und schnell viel lernen sollte, dann plötzlich den Sinn im Gemeinwesen sehen?

Jugendliche heute sind nicht frei von Werten oder Idealen, sie finden keinen Raum diese zu entwickeln und auszuprobieren. Ein gebetsmühlenartiges Beharren auf den Erfolg des deutschen Schulsystems führt langfristig zum Stillstand unserer Gesellschaft, die die Fähigkeit zur Innovation verlieren wird.
Neues entsteht nur dort, wo man den Mut hat, sich anders auszuprobieren. Neues stirbt, wenn man immer in alten Mustern verharrt.

Es geht auch anders, junge Menschen können und müssen mehr einbezogen werden!